Ausflug ins Salzkammergut

             

Am Samstag 3. September ging es frühmorgens mit dem Bus direkt zu den Eisriesenwelten Hohenwerfen. Bei schweißtreibenden Temperaturen mussten wir zuerst einen 40-minütigen Anstieg bezwingen und eine steile Gondelfahrt hinter uns bringen bis wir endlich am Eingang der Eishöhle angekommen waren. Eingepackt wie Polarforscher wurden wir dann von unserem Höhlenführer durch die imposante Eishöhle geleitet. Etwas durchgefroren und müde von den rd. 1500 Stufen, die wir durch die Höhle wandern mussten, ging es anschließend wieder bergab zum Dr. Oedl-Haus, wo wir auf der Sonnenterrasse unser Mittagessen einnahmen

Am Nachmittag fuhren wir dann weiter nach Anif zum Hellbrunner Zoo. Zwei Stunden verbrachten wir dort und bewunderten die Tierwelt angefangen bei den Reptilien über Affen, Vögel, Raubkatzen uvm. Eine Zoologin führte uns durch den Tierpark und erklärte uns viel Wissenswertes über die einzelnen Tiergattungen. Es war ein lehrreicher, aufregender und sonnig-heißer Zoobesuch.

Danach fuhren wir nach Salzburg ins Hotel Astoria, wo wir kurz Zeit hatten, uns frisch zu machen, bevor wir dann den ersten Ausflugstag beim Abendessen auf der Aussichtsterrasse des Stiegl-Bräu ausklingen ließen.

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es schon wieder weiter zum Wolfgangsee – einige von uns genossen die Sonnenstrahlen am Seeufer, während der größere Teil unserer Gruppe sich bei der Sommerrodelbahn in Strobl austobte und den Adrenalin-Spiegel steigen ließ. Von Mal zu Mal wurden die Rodelabfahrten schneller und waghalsiger.

Im Anschluss an die Rodelpartie ging es weiter nach Hallstatt. Wir schlenderten entlang der Promenade am Hallstätter See, besichtigten das Beinhaus am örtlichen Friedhof und genossen ein herzhaftes Mittagessen direkt am Seeufer beim Gasthof Simony. Müde und zufrieden traten wir anschließend die Heimreise an. Ein großer Dank gebührt unserem Raimund Katzbauer, der sich mit der Organisation des Ausflugs wieder einmal selbst übertroffen hat.